Diese Fehler sollte man bei der Haltung vermeiden

Haustiere wie Katzen sind bei den Menschen so beliebt, weil sie in der Regel leicht zu halten sind, aber auch gerne schmusen und Streicheleinheiten sich abholen. Doch bei der Haltung der Tiere kann man auch einige Fehler machen, die man vermeiden sollte. Den ersten Fehler kann man schon beim Kauf einer Katze machen. Gerade wenn man eine Babykatze sich kauft, sollte man auf ein ausreichendes Alter achten. So sollte die Babykatze mindestens in der 12. Lebenswoche sein. Erst dann haben die Tiere genug von ihrer Mutter gelernt, damit sie selbstständig sind. Und noch ein weiterer Fehler kann passieren, nämlich wenn nicht alle Familienmitglieder mit Haustiere einverstanden sind. Das kann nämlich schnell innerhalb der Familie zu Ärger führen. Katzen sollte man möglichst nicht alleine halten, sie sind nämlich keine Einzelgänger. Mit der Zeit können sich sonst nämlich Auffälligkeiten im Verhalten entwickeln. Und zu guter Letzt, sollte man seine Haustiere immer kastrieren. Nicht nur damit es nicht zu einer unkontrollierten Vermehrung kommt, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen. Denn bei unkastrierten Tieren kann sich leicht mal eine Entzündung der Gebärmutter entwickeln.

Wenn man mal keine Zeit hat

Wer eine Katze hält, der kennt sicherlich das Problem. Man möchte in den Urlaub verreisen oder man muss beruflich auf eine Geschäftsreise, wohin aber mit dem Tier? Diese Problematik stellt sich insbesondere dann, wenn kein anderes Familienmitglied oder Freund Zeit hat, sich um das Tier zu kümmern. Für solche Fälle gibt es mittlerweile die Möglichkeit einer Katzenpension. Bei einer Katzenpension handelt es sich vom Prinzip um nichts anderes, wie um ein Hotel. Je nachdem wie lange man verreist, kann man dort in der Tierpension seine Katze unterbringen. Bei den Pensionen handelt es sich teils um eine spezialisierte Unterbringung, teils gibt es aber auch Angebote die für alle Haustiere offen stehen. Während man verreist ist, wird das Tier von den Mitarbeitern der Tierpension gepflegt und sich gekümmert. Dazu gehören auch Streichel- und Spieleinheiten, wenn dass Tier das möchte. Natürlich ist ein solcher Service einer Katzenpension nicht kostenfrei. Die Kostenhöhe für eine Katze unterscheidet sich stark vom Service-Angebot, hier sollte man die Angebote einer Tierpension vorher vergleichen. So kann man leicht die Kosten-, aber auch die Leistungsunterschiede erkennen. Wobei man bei einer Unterbringung nicht nur auf die Kosten achten sollte, sondern vor allem auf die Qualität. Schließlich will man das seinem Tier während der Zeit der Unterbringung in einer Katzenpension, auch gut geht. Natürlich werden sich jetzt einige Leser fragen, wie kann man eine gute Tierpension erkennen? Eine gute Pension zeichnet sich zum Beispiel durch eine saubere Umgebung, ausreichend Platz und keine Überfüllung aus. Aber auch an der Marke vom Katzenfutter kann man erkennen, ob eine Pension Wert auf Qualität legt.

Willkommen auf unserem Katzen-Blog!

Katzen gehören neben Hunden sicherlich zu den weit verbreitetsten Haustieren, sie halten sich m heimischen Garten, unter dem Carport in Österreich oder in der Wohnung gerne auf. Katzen werden hierbei ganz unterschiedlich gehalten, mal als reine Haus- oder Wohnungskatze oder aber auch als Freigänger. Wenn man sich die Tiere anschaut, so wird man eine ganze Reihe an Unterschieden feststellen können. Das ist im wesentlichen dem Umstand geschuldet, das es eine Vielzahl von Rassen gibt. Diese Unterschiede bei den Rassen machen sich zum Beispiel bei der Größe vom Tier, aber auch beim Fell bemerkbar. So gibt es hier Rassen mit kurzen, aber auch mit langen Haaren.

Veröffentlicht in Blog